elchgeweih.de

[fach]blog [für [m[einen]] [all]tag]

28.02.2017


Ich würde ja gerne schlafen, aber die Umstände… 
(Tonaufnahme, 00:00:59, 2017.)

27.02.2017

Nie geschriebene Bücher #56:

Looping Eros – Techno und Reaction GIFs als Artefakte einer postmodernen künstlerischen Praxis technischer Wiederholbarkeit.
(Ästhetik der Gegenwart. Kulturelle Praktiken in Pop- und Hochkultur, Bd. 12)

26.02.2017

Der 89th Academy Awards for Money Spend and Decisions Taken geht an das Asus Zenbook UX310UA-FC336T, den Mercedes-Benz Vito und einen öffentlichen Facebook Beitrag zur Situation in Berlin. (#lastnightinsweden)

25.02.2017

  • Schmerzfrei Sport bei Sonnenschein
  • Dampfsonderzug mit Vorspannlokomotive
  • Pfannkuchen mit Obstsalat-/Honigfüllung
  • Was mein Leben reicher macht, DIE ZEIT
  • Post empfangen und verschickt
  • Mousse au chocolat Momente (mit Beeren)

24.02.2017

Ok. Auf geht es in die Bibliothek. Ich bin gerade weiter hinter dem Zeitplan aber gestern war ein guter Tag. Es geht eben nicht um die Geste, sondern das Gestische in der Bewegung. Das ist ein feiner Unterschied, aber wichtig. Wenn ich davon ausgehend dann die Seherfahrung beschreibe und mir zwei Theorien aussuche, dann könnte das echt was werden. Das ist nur eine Bachelorarbeit, da erwartet niemand neue Gedanken. Los. Den Schwung von gestern mitnehmen und ab geht das. Post.

23.02.2017

Hoffentlich ist Sex wie Tanzen und irgendwann drehen sich im Aufenthaltsraum Roboter mit unseren Rollstühlen durch die Jahrzehnte.

Dann lächeln wir uns zu, weil wir die Erinnerung nicht als Geste verstehen, sondern deren gestische Qualität erkennen und weil sich im technisch-telepathischen Zeitalter außer uns niemand mehr für solche Unterschiede interessiert.

22.02.2017

Heidegger sagt, dass das Sein immer das Sein des Seienden ist und sich deswegen nicht unabhängig vom Seienden untersuchen lässt. (Phänomenologie der Wahrnehmung. Interessant.)

Sebastian sagt, dass er die Mädels auch mal ungeschminkt sehen will und macht deshalb Frühstück. Sie betonen alle keine Morgenmenschen zu sein und haben 10 Minuten um ein Ideal von Frische und eine Definition von Natürlichkeit zu entwickeln. (Der Bachelor. Hochinteressant.)