20.05.2022

um halb fünf wache ich auf
um halb sechs stehe ich auf
um sieben rolle ich die Yogamatte zusammen
um acht tippe ich
und um neun und um zehn immer noch
dann wird gefrühstückt und die Wäsche aufgehängt
Ordnung muss sein
zumindest ein bisschen
in Zukunft aber bitte etwas weniger
nehme ich mir vor
nur bei der Küche
da bin ich mir noch unsicher
um elf und zwölf tippe ich weiter
um eins verschicke ich eine Sprachnachricht
um zwei fahre ich kurz zum Optiker
um fünf bin ich zurück
und um sechs sitze ich auf dem Balkon
drei Stunden später als geplant
also tippe ich um sieben und acht wieder
aber anders als vorher
trotzdem erleichtert
muss man dabeigewesen sein
ich schreib doch nicht alles auf

19.05.2022

Ich träume viel zu realistisch kritisch: Schon das zweite Mal in wenigen Wochen bekomme ich im Traum eine Schallplatte geschenkt oder packe sie zumindest aus. Ich stelle sie zu den anderen wenigen Schallplatten ins Bücherregal (links unten), von denen ich weiß, dass ich sie auch im Traum bekommen habe. Dabei habe ich gar keinen Plattenspieler. Nicht mal einen CD-Player. Nicht mal im Traum.

18.05.2022

Die Kursleiterin sagt: „Everyone find a place in spain äh space.“, und alle finden es unironisch toll, weil egal ist, ob Spanien, der Weltraum oder das Studio gemeint ist, Hauptsache ein Platz an der Sonne.

17.05.2022

Ich radele am Satz „Ich will eingeladen, nicht beauftragt werden.“ vorbei, und er trifft es ganz gut, gerade in seiner Passivität und um nicht weiter über die Sorge vor der mittelmäßig bis langweiligen Fremdbestimmung nachdenken zu müssen – auch das hieße Verantwortung zu übernehmen – biege ich beim LIDL ab. Für einen Moment glaube ich, dass mir eine Ader im Auge geplatzt ist, aber der rote Fleck im Sichtfeld stellt sich als Blut heraus, das mir beim Nase putzen in die Brille gespritzt ist. Nur mit Spucke lässt sich die Verfärbung im Bart nicht ganz entfernen, aber zum Glück ist ja wieder Erdbeersaison. Vielleicht bin ich ja nur ein leidenschaftlicher Genießer. Wenn mich jemand auf der Straße fragend anschaut, denke ich einfach ganz intensiv und glücklich an Erdbeeren.

16.05.2022

Stecke zwischen einer Vollmondnacht und einer heraufziehenden Regenfront fest. Meine leichten Kopfschmerzen, die Anspannung und die matte Müdigkeit lassen sich zwar auch anders erklären, aber als Teil der Ströme und Gezeiten fällt mir das Warten leichter. Was aufzieht, zieht auch wieder weiter. Der Mond ringt heut schon wieder um die klare Kante.

15.05.2022

Auf meinem Balkon gibt es noch Kuchen und unterwegs könnten wir Eis kaufen. Das wäre doch ein Grund, von deinem aufzustehen.

Dafür könnte es reichen.

14.05.2022

Die erste Clubnacht seit 2020, frisch Tangoversöhntwöhnt und Glückstrunken auch ohne Drogen. Selbstgemachte Bässe schütteln eben einfach nicht so durchdringend wie vom Profi in Handarbeit in den Raum gemeißelt und das Setting erledigt dann den Rest.