elchgeweih.de

[fach]blog [für [m[einen]] [all]tag]

13.03.2019

Siehe Notizbuch. Wird bei Gelegenheit nachgetragen.

12.03.2019

Siehe Notizbuch. Wird bei Gelegenheit nachgetragen.

11.03.2019

TXL – BRU – DLA

10.03.2019

Packen und Putzen aber gedanklich im Aquazoo.

09.03.2019

Uncanny Valley [Rimini Protokoll (Stefan Kaegi) & Thomas Melle]

Ich kenne mich im Thema zu gut aus, um vom Expertentum beeindruckt zu sein, und finde Thomas Melle zu unsympathisch um mich für seine Geschichte zu erwärmen. Beides irgendwie schade. Aber der Moment, in dem das Licht ausging und keiner so richtig wusste ob und wie lange man dem Roboter oder sich als Publikum applaudieren sollte, war toll. Vorhersehbar wie die Theatermaschine, aber dadurch nicht weniger toll. Auch nach 3000 Jahren westlicher Theatergeschichte hat sich die Sache mit der Präsenz zum Glück noch nicht abgenutzt.

08.03.2019

Manchmal wäre es natürlich einfacher wirklich ein Fels zu sein, und nicht nur so zu tun, wenn es drauf ankommt. Die Flut lässt sich schließlich nicht verhindern, nur kennenlernen. Natürlich kann man Dämme bauen und Hochwassertore und Überflutungsgebiete abstecken, aber auch dafür muss man die Küste erst mal beobachten. Und einem richtigen Orkan sind die dann auch egal.

So ein Fels, der muss nichts beobachten. Der ist da und stark und wird nicht müde. Aber er bleibt ein Fels, auch wenn der Wind nachlässt und die Sonne wieder auftaucht. Stumm und starr und unbeweglich. Also doch kein Fels sein. Lieber lieben.

07.03.2019

Paraphrasiertes Gedächtnisprotokoll:

„Ey, du verführerische Wildkatzendompteurin. Warum meinst du gucken die Leute uns hinterher? Weil wir beide so groß sind? Weil ich mich bei dir eingehakt habe? Weil unsere Laune so viel Platz auf dem Bürgersteig einnimmt? Oder weil wir beide so verdammt heiß aussehen?“

„Realistischerweise letzteres, du wohlfrisiertes Baumkänguru.“

„Dann müssen wir für’s Gleichgewicht jetzt dringend Eis essen gehen!“