Monat: Mai 2024

20.05.2024

Unkraut zupfen, dabei heißt es korrekt Beikraut und zunächst müssen wir uns einen Überblick darüber verschaffen, was in den überwucherten Beeten der alten Frau, die ihren Kleingarten am Rand von Leipzig ein paar Jahre zu spät abgegeben hat, dazu zählt. Das verrät die Pflanzenbestimmungsapp auch nicht, die spuckt nur schöne Namen aus. Aber das hier weiß ich, das ist eine Liegewiese, das ist ein Grillplatz, das könnte eine Außenküche sein und das eine Wand zum Filme schauen, mit Sonnensegel und Rankpflanzen darüber. Doch das dauert noch. Wer einen Kleingarten hat, braucht keine anderen Hobbys mehr, ahne ich. Zu viel Zeit geht drauf abzuwägen, welche insektenunfreundlichen Maßnahmen den Blicken der Nachbarn zuliebe, dann schließlich doch durchgeführt werden. Wenn ich das nächste Mal wiederkomme, erwarte ich nichts Geringeres als ein Paradies mit genügend Aufgaben für einen halben Nachmittag für mich. Noch im Zug, wohliges Brennnesselkribbeln in den Fingern.

19.05.2024

Flohmarkt, Kindertanzen und Angrillen. Nach der Begutachtung der Baustelle folgt heute die Kohlenschau. Fächer ist das in der Laube gefundene DDR-Kinderbuch „Die Polizeituba“. Perfekt, wenn es um heiße Luft geht. Von vier Sorten veganen Würstchen gewinnt eins den geheimen Preis für die beste Fleischähnlichkeit. Auf Platz eins bis drei des offizielle. Siegertreppchens jedoch unangefochten: Der Kartoffelsalat.

18.05.2024

Männer, die auf Baustellen starren. Die auch auf dem Balkon sitzen, Eiskaffee trinken, Kleingartentage planen, Handyspiele spielen und übervorsichtige Missverständnisse runterspielen, aber eben auch auf Baustellen starren, während bei der Modeshow und Performance am Ende der Straße alles zu voll und eng und laut und cool ist.

17.05.2024

Ich hatte vorhin einen ähnlichen Gedanken, antworte ich: Wie schön als Horizont nur die Rückfahrt zu haben und als Gepäck nur das auf dem Rücken. Und als würden die etwas niedrigeren Häuser hier mehr Raum lassen für alles.

16.05.2024

Schlecht angezogen und schlecht vorbereitet im Ballett. Erst wundere ich mich über den langen Applaus vor der Pause und dann, wie anders es in der zweiten Hälfte weitergeht, bevor ich endlich verstehe, dass es sich um zwei verschiedene Stücke handelt. Das kommt davon, wenn man Tickets so weit im Voraus kauft. Nichts weiß ich mehr und für das Fazit der Einführung komme ich auch zu spät. Durch die eingeschränkte Sicht von meinem Sitzplatz aus bleiben mir immer wieder leere Bühnenmomente, in den sich meine Sorge über die unbeantwortete Nachricht vom Morgen ins Blickfeld schieben kann. Die melancholische Musik macht es nicht besser.

15.05.2024

Sag mal, jetzt wo wir mal alleine sind, oder sag mal, jetzt wo wir alleine sind, so genau wusste ich es dann auch nicht mehr, wie sie es gesagt hatte, vor der Verabschiedung, obwohl es mir im Nachhinein unglaublich wichtig erschien, um korrekt von dem Gespräch erzählen zu können. In Untertönen lauern doch so viele Minen. Da wird aus einem mal schnell ein endlich und daraus gar Sehnsucht und eine ganze Kette von möglichen Komplexitäten, die Beziehungsgewebe belasten.

14.05.2024

Sonnenstürme
Sonnenstrahlen
Sonnenbrand
und Sonnen malen
Papa nach der Sonne fragen
After Sun
für Sonne zahlen
immer wieder Sonne sagen