elchgeweih.de

[fach]blog [für [m[einen]] [all]tag]

19.11.2019

Kaum stehen die Betreuer fest, kommt auch schon die erste Deadline um die Ecke, die sich auch wie eine anfühlt. Bis Freitagabend muss ich den anderen schriftlich mein Thema vorstellen, damit wir beim Auftakttreffen die Woche drauf schon über konkrete Etappenziele und Probleme sprechen können. Gerade kommt es mir so vor als wäre meine eigentliche Frage, warum ich so viel Zeit und Raum meiner Intimsphäre fremden Menschen aus dem Internet überlasse, oder eher: Warum ich so lange vor dem Schaufenster stehen bleibe. Ein Teil dieser Antworten würde Sie verunsichern, so banal könnten sie sein. Mitunter würde sich die Entschuldigungen nicht mehr aufrecht halten können. Dann müsste ich wirklich mehr Sex haben, Tanzen, Schreien, Basteln, Kochen, in Mikrofone sprechen, Wandern, Malen, Theaterstücke besuchen, Filme gucken, Schreiben, Inszenieren und Interviews geben. Dann wäre ich ja verantwortlich. Aber das kann ich den Anderen so natürlich nicht schreiben. Nicht ohne Quellenangaben.

Schreibe einen Kommentar