elchgeweih.de

[fach]blog [für [m[einen]] [all]tag]

31.10.2017

Irgendwas mit Heiner Müller und zahnlosen, müden Wölfen. Aber weil sich mit nackten Frauen abzulichten nur die Hälfte aller Probleme löst, schminke ich mich irgendwann  als Mitbewohner und springe ins Zimmer: “Süßes oder Saures oder Wohnraum!”

30.10.2017

Ich spaziere zwischen den Badetüchern – dem Mainstream – entlang und studiere die Brandung mit der Gewissenhaftigkeit des Deichgrafens. (Jedoch zu Fuß und mit brasilianischem Easy-Listening auf den Kopfhörern.) Da ertönt eine Stimme und erklärt den Strand zum Forschungsgegenstand:

Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Und die Erde war wüst und leer, und Finsternis lag auf der Tiefe; und der Geist der Einkerbung schwebte über dem Wasser. (Deleuze/Guattari)

29.10.2017

Laptop auf. Zimmersuche.
Eine Anzeige trägt den Titel:

WG ZIMMER IN SEHR NETTER WG WIRD SEHR BALD SEHR FREI UND WIR SIND WILLIG UNS MASSIV MIT DIR ZU VEREINEN ODER NUR EIN GEDEIHLICHES ZUSAMMENLEBEN MIT KLEINEN BUCHSTABEN ZU ARRANGIEREN

Außerdem suchen sieben Zwerge nach ihrem Schneewittchen, eine Katze ein neues Zuhause und ein Zombie nach Gehirnen und Freunden. Zwinkersmiley. Laptop zu.

28.10.2017

Platonische Schreibtischforschung hinter dem Vorhang von Zeuxis Parrhasios. Ich mag die Idee der Situation aber nicht ihre Aufführung. Auf Glasarbeitsflächen werden Flecken nie Teil der Arbeitsfläche und zu zweit brauch man dreimal so viel Platz.

27.10.2017

„Um im CopyCenter der Bibliothek kopieren und drucken zu können, müssen Sie zunächst ihren print@campus Account aktivieren. Dafür melden Sie sich mit ihrer Bibliothekskennung an einem der Terminals im Erdgeschoss an und registrieren sich für die Internetnutzung. Mit diesem Password können Sie sich dann einen print@campus Account an den Terminals im zweiten Stock einrichten. Dann gehen Sie in das Verwaltungsgebäude und kaufen sich dort eine Mensakarte, die Sie dann an einem der Baraufwerter im Vorraum der Cafeteria mit Geld aufladen können. Mit der aufgeladenen Mensakarte gehen Sie dann zu den Terminals im dritten Stock der Bibliothek übertragen dort das Geld von ihrer Mensakarte auf ihren print@campus Account. Danach müssen Sie sich an den Druckterminals im Keller anmelden und die über das Netzwerk gesendete Druckaufträge von den Terminals im zweiten Stock einzeln freigeben. Lochen kostet extra.“

26.10.2017

Tag in vier Orten, die fast alle so aussehen, wie man sie sich vorstellt:

  1. Kunstuni, die aussieht, wie man sich eine Kunstuni vorstellt.
  2. Antiquariat, das aussieht, wie man sich ein Antiquariat vorstellt.
  3. Geschäftsstelle, die aussieht, wie man sich eine Arztpraxis vorstellt.
  4. WG-Zimmer, das aussieht, wie man sich ein leeres Zimmer vorstellt.

man ich

25.10.2017

Vorabbedingungen: Ein Briefkastenschlüssel, ein professoraler Schreibtisch, ein möglichst scharfes Profil und grundlegendes empirisches Vorwissen.