elchgeweih.de

[fach]blog [für [m[einen]] [all]tag]

19.02.2019

Der Elefant im Porzellanladen tänzelte leichtfüßig um die chinesischen Vasen herum, nur um kurz danach alle Tiere am Wasserloch mit seinem Herpes anzustecken. Schamerfüllt überlegte er für einen kurzen Moment in das Geschäft zurückzukehren, um mit Scherben von sich abzulenken, entschied sich dann aber doch zum stummen Rückzug in die Savanne.

18.02.2019

KaterMontag.

17.02.2019

Der melancholische Blick aus dem Zugfenster in den Sonnenuntergang über der Heidelandschaft ist nur Fassade um meine Panik zu kaschieren: Kommt der Fischgeruch noch von den Fingern? Oder hat die Heizung die Plastiktüte im Rucksack geknackt? Wohlstand für Aale stand auf einer Hauswand in Wismar. Wie lange bis das Großraumabteil sich geschlossen gegen diesen Wohlstand erhebt?

16.02.2019

Per Anhalter auf die Insel Poel, um zwischen den Dünen Eiscafé Europa (Enis Maci) zu lesen. Auf dem Hinweg sind die Leute noch skeptisch und wir müssen lange warten, bis jemand anhält, aber auf dem Weg zurück erbarmt sich direkt ein älteres Eherpaar im BMW, die wir dann am nächsten Morgen auch am Frühstücksbuffet entdecken. Die Skepsis bleibt am Strand. Wind und Sonne tun den Rest. Müde ist jeder widerstand gegen dieses Lächeln zwecklos. Von der Insel führt auch nur eine Straße. Das schulterzuckende „Ich muss bestimmt ganz woanders hin“ zieht nicht.

15.02.2019

Mit dem Regionalexpress durch Brandenburg und Mecklenburg an die Ostsee, nach Wismar in das Hotel Alter Speicher mit Jugendstillobby und Galerierestaurant, gekommen  um den Altersdurchschnitt zu senken, um zu Essen, zu Lesen, am Strand zu sitzen und über die hochgeklappten Bürgersteige zu spazieren.

14.02.2019

Ich schau auf YouTube Age of Emires 2 Profis zu und beginne zu verstehen, warum ich Fußball so langweilig finde. Es reicht eben nicht ein Spiel zu verstehen, um auch beim Zuschauen daran Spaß zu haben. Es muss im emotionalen und im Körpergedächtnis verankert sein. Mir muss vorgeführt werden, was ich nie erreichen konnte, nicht das, was ich nie erreichen wollte.

13.02.2019

Impftermin. Mein Arzt wird im Wartezimmer sehr laut, weil er es nicht rechtzeitig geschafft hat, irgendein Papier für eine andere Patientin fertigzumachen und sie jetzt auf einen anderen Tag vertrösten muss. Er rechtfertigt sich aufgebracht mit Beschuldigungen gegen irgendwelche Bürokraten, die ihm den Schlaf rauben und außerdem sei er völlig überarbeitet, andere Praxen würden ja Patienten abweisen. Im Behandlungszimmer erzählt er mir dann von einem Valium Abhängigen, der am vorherigen Tag bei ihm war und das die Situation bedrohlich war, aber nicht wie die Begegnung ausging. Darf er mir sowas überhaupt erzählen? Und welche Drogen nimmt er wohl? Verursachen Aufputschmittel husten? Und überhaupt. Sollte man als Arzt nicht wissen, dass es manchmal eine längere Pause braucht, um sich auszukurieren? Hustende Ärzte sind doch auch nicht vertrauenerweckend. Aber solange er beim Setzen der Spritze nicht zittert, muss man dafür wenigstens nicht lang warten.