elchgeweih.de

[fach]blog [für [m[einen]] [all]tag]

14.05.2018

Glücklich aufwachen, Joggen, auf dem Balkon frühstücken, auf der Wiese hinter der Uni vier Stunden über Resonanzen, Datafizierung und Posthumanismus diskutieren, gefrorene Beeren vor YouTube naschen, Yoga, ein verspätetes Geburtstagspäckchen im Nachbarhaus abholen und über einen Satz auf der Karte stolpern:

[…] Dein Geburtsmonat schenkt uns viel Schönheit, Duft und Zauber, finde ich. […]

Von der Schrift bis zum Verpackung ist alles vertraut. Bis auf diesen Satz. Irgendwie doppelt entrückt, wenn auch lächelnd.

Schreibe einen Kommentar