16.07.2021

Die ausrückenden Feuerwehrautos gegenüber tragen Trauerflor und die Bienen auf dem Balkon summen, als wäre nichts. Beides noch vor dem Frühstück.

Ein Mann schreibt dem Parteiaccount, dass er nächste Woche bestrahlt wird und im Krankenhaus gerne die Wahlprogramme ausgedruckt studieren würde, ob wir die für ihn hätten. Er schreibt auch, was da genau behandelt wird und wie und es klingt nicht so, als würde man in den Pausen Parteiprogramme studieren wollen, aber wie kann man so einen Wunsch ausschlagen. Eine Postsendung wird knapp, also bin ich der Postbote, ganz froh über den Grund, nochmal aufs Fahrrad steigen zu können.

Ich verpasse fast die virtuelle Verteidigung von A., aber ich verstehe die Fragen der Promotionskommission eh nicht wirklich und das macht einerseits nichts, weil ich eh nur für ihr Lächeln nach der Anspannung im Zoom bin, und andererseits ist es traurig, mich so weit abgerückt von dieser Sprache wiederzufinden. Beim nächsten Treffen des Netzwerks könnte ich mich nicht mehr als “on an academic break” vorstellen, sondern als “Essayist and Research-Poet on a political break”, vielleicht wäre das ehrlicher und ein Ansporn, in die Schuhe reinzuwachsen.

So schnell durch den Sommerregen fahren, dass es gefährlicher wäre, bei Gelb zu versuchen, auf dem nassen Asphalt zu bremsen.